Ostfriesische Volksmedizin

ostfriesische_volksmedizin

Ostfriesische Volksmedizin

Die Grundlagen der ostfriesischen Volksmedizin bilden zum einen die Nachforschungen und die schriftlichen Unterlagen des ostfriesischen Pastors und Botanikers Jan van Dieken (12.03.1893 – 26.04.1971) und zum anderen die Aufarbeitung und Anwendung dieser Erkenntnisse durch den ostfriesischen Heilpraktiker Karl Heinz Peper.

Jan van Dieken studierte vor dem ersten Weltkrieg Biologie mit Schwerpunkt Botanik in Tübingen. Aufgrund seiner Erlebnisse im ersten Weltkrieg entschloss er sich Pastor zu werden und bevor er die Pfarrstelle im ostfriesischen Hollen antrat, war er unter anderem auf der Insel Juist tätig. Insgesamt über 30 Jahre besuchte und befragte er alte heilkundige Bauern und Schafshirten, wobei er bei den vor 1880 geborenen am meisten Erfolg hatte. Außerdem forschte er in alten ostfriesischen Unterlagen, welche bis ins Jahr 1560 zurückreichten, Seine gesamten Ergebnisse schrieb er auf und  3 Monate nach seinem Tod wurden diese in einem längst vergriffenen und nicht wieder aufgelegtem Buch veröffentlicht.

Der  ostfriesische Heilpraktiker Karl Heinz Peper nutzte diese schriftlichen Aufzeichnungen, machte eigene Forschungen und Befragungen und sammelte bei der Anwendung seiner Erkenntnisse jede Menge gute Erfahrungen in seiner modernen Naturheilpraxis.

Als gebürtige Ostfriesin fühle ich mich der Volksmedizin meiner Heimat verbunden, machte 2009 eine Ausbildung bei Herrn Peper und wende die Erkenntnisse hieraus in der Therapie meiner Patienten, soweit erforderlich, mit an.

 

Bach-Blüten Shiatsu (Ohr) Akupunktur Phytotherapie Schüßler-Salze Homöopathie Massagen Schröpfen Baunscheidtieren Ostfriesische Volksmedizin Ohrkerzenbehandlung Gesprächstherapie EMDR Fußreflexzonen-Therapie
Mikrobiologische Therapie